Was ist der Unterschied zwischen Homöopathie und klassischer Homöopathie?

gestellte FragenWas ist der Unterschied zwischen Homöopathie und klassischer Homöopathie?
Florian BornschierFlorian Bornschier Mitarbeiter asked 4 Jahren ago

Diese Frage hat sich bestimmt schon jeder mal gestellt der mit der Homöopathie zu tun hatte.
Vielen Dank schonmal für die Antwort!

Claudia SchaubruchClaudia Schaubruch Mitarbeiter antwortete vor 4 Jahren

Die klassische Homöopathie wie wir sie kennen, ist ungefähr 200 Jahre alt. Der deutsche Arzt Samuel Hahnemann entdeckte damals, dass Chinarinde – in der Zeit das wirksamste Mittel gegen Malaria – Beschwerden verursachte, die größtenteils mit den Symptomen der Malaria Übereinstimmten. Nach weiteren Experimenten entdeckte er, dass es auch möglich war mit anderen Stoffen Krankheiten zu heilen, welche die gleiche Symptomatik bei gesunden Menschen verursachen konnten. Hiermit war das Grundgesetz der Homöopathie (vom griechischen Homoeos = Ähnlich und Pathos = leiden) entdeckt. Nämlich, dass die Symptome, die ein Stoff verursachen kann, einen kranken Menschen mit der gleichen Symptomatik auch heilen kann. In der Homöopathie nennen wir dieses Prinzip das "Ähnlichkeitsprinzip". SIMILIA SIMILIBUS CURENTUR ( oder: Ähnliches mit Ähnlichem heilen).Während seiner zahlreichen Prüfungen kam Hahnemann zu dem Schluss, dass man nur ein homöopathisches Mittel in einer bestimmten Situation oder einem bestimmten Zeitraum zur gleichen Zeit geben darf. Homöopathische Mittel sind nicht dazu da bestimmte Krankheiten, sondern um den Menschen zu behandeln.Heutzutage ist das "Ähnlichkeitsprinzip" noch immer die Basis für die Homöopathie und wird in der Praxis seit Über 100 Jahren immer wieder bestätigt. Es ist also die Anwendung eines "Naturgesetzes" oder "Naturheilgesetzes".

Claudia SchaubruchClaudia Schaubruch Mitarbeiter antwortete vor 4 Jahren

Homöopathisch hergestellte Mittel und deren Einnahme um Krankheiten zu lindern oder zu heilen ist nicht gleichzusetzen mit dem Heilverfahren der klassischen Homöopathie. Mischmittel in denen sich mehrere homöopathisch hergestellte Mittel befinden, haben nichts mit der klassischen Homöopathie zu tun. Homöopathische Mittel zu verordnen nach Krankheitsdiagnosen ist ebenfalls keine Klassische Homöopathie. Da die klassische Homöopathie ein sehr anspruchsvolle – aber auch wirkungsvolle – Heilmethode ist, erfordert es viel Wissen von seitens des Homöopathen, einem Arzt oder Heilpraktiker, aber auch sehr viel Mitarbeit von Seiten des Patienten, der sich beobachten und seine Befindlichkeiten dem Homöopathen genau mitteilen sollte.

1 Antworten
Claudia SchaubruchClaudia Schaubruch Mitarbeiter answered 4 Jahren ago

Mit der klassischen Homöopathie kann man akute und chronische Leiden heilen. Begleitend wird sie auch in der Krebstherapie eingesetzt.