Energetische Kompensationstherapie

Die ENKOMP ™– Energetische Kompensationstherapie – ist ein Test-, Diagnose- und Therapieverfahren, das auf dem Biofeldtest von Dr. Paul Schweitzer aufgebaut ist.

 Enkomp Mittel Bad Reichenhall

Das ENKOMP – Testverfahren

Die ENKOMP nutzt als Testverfahren eine abgewandelte Form des Biofeldtestes nach Dr. Paul Schweitzer. Hierbei wird von der Tatsache ausgegangen, dass jedes Lebewesen und jede Materie ein energetisches Informationsfeld besitzt. Das Informationsfeld einer Substanz wird mit dem Informationsfeld (Biofeld) des Menschen in Verbindung gebracht und – vereinfacht ausgedrückt – durch verschiedene Testverfahren wird ermittelt, in welcher Weise sich die beiden Felder beeinflussen. So lässt sich zum Beispiel ein für den Menschen passendes Heilmittel finden, aber auch die Unverträglichkeit einer Substanz kann damit erkannt werden.

Die Verwendung sogenannter Testhilfen stabilisiert das Biofeld des Testers. Dadurch lassen sich Testfehler vermeiden und die Testergebnisse verschiedener Tester vergleichen.

Die Diagnose findet entweder in Anwesenheit des Patienten oder in seiner Abwesenheit anhand seiner Blutprobe, seines Fotos oder seiner persönlichen Daten statt.

Der genaue Therapieablauf wird ebenfalls durch biophysikalische Tests ermittelt.

Üblich ist die Behandlung mittels energetischer, informationeller Kompensationsmittel, die ausschließlich rechtsdrehende Energien und positive Informationen enthalten. Dadurch werden Erstverschlimmerungen wie bei der Homöopathie, ausgeschlossen.

Sowohl die Testhilfen als auch die Heilmittel sind Gebete, die die rechtsdrehenden, positiven energetischen Informationen enthalten.

Die Test- und Therapiesubstanzen sind äußerst preiswert da alle Test- und Therapiesubstanzen durch ein ENKOMP – eigenes Verfahren selbst erstellt werden können.

 

Die Grundlage: Linksdrehende Energien durch rechtsdrehende Energien und negative Informationen durch positive Informationen kompensieren.

Die ENKOMP geht von der Erfahrung aus, dass bestimmte Substanzen beim biophysikalischen Test mittels Radiästhesie (H-Dipol oder Pendel) oder Kinesiologie (Muskeltest) als Belastung oder als Kompensationsmittel ausgetestet werden können. Testet man ein Lebewesen mit einer negativen Testsubstanz, so kann herausgefunden werden, wie sehr oder ob überhaupt ein Lebewesen durch diese Testsubstanz belastet ist. Testet man ein Lebewesen mit einer positiven Testsubstanz, so kann herausgefunden werden, ob dieses Lebewesen diese Testsubstanz zur Heilung braucht.

Zur Therapie werden nur rechtsdrehende Energien und positive Informationen verwendet, sogenannte Kompensationsmittel, die mit den entsprechenden negativen Energien und Informationen beim Lebewesen in Resonanz gehen und diese kompensieren.

Die ENKOMP kann sowohl auf Lebewesen als auch auf jede Materie angewandt werden.

 

Es lassen sich chemische Medikamente, homöopathische Mittel, Nahrungsmittelergänzungen usw. so optimieren, dass sie als Heilmittel ohne krankmachende Nebenwirkungen eingesetzt werden können. Nahrungsmittel können in Lebensmittel umgewandelt werden. Und auch von Räumen oder elektro-magnetischen Feldern (Handys) ausgehende krankmachende Strahlungen können mit dieser Methode so umgewandelt werden, dass sie unschädlich werden.

 

Diagnose- und Therapieverfahren

Das Diagnoseverfahren wird angewandt, um den Zustand eines Lebewesens in Bezug auf Krankheiten, Organbelastungen, krankmachende Substanzen, psychische Belastungen, Mängel usw. zu ermitteln. Unbedingt erforderlich ist die Diagnose nicht. Es ist allerdings sinnvoll, sie durchzuführen, um den Fortschritt der Heilung beurteilen zu können.

Das Therapieverfahren stellt für die herausgefundenen Belastungen, Laborbefunde, medizinische Untersuchungen, Befindlichkeitsstörungen usw. Kompensationsmittel für eine ganzheitliche Therapie für Körper, Geist und Seele her und prüft die kompensatorische Wirksamkeit der ermittelten Heilenergien. Als ganzheitliche Therapie hat die ENKOMP das Ziel, das Immunsystem zu entlasten und die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren. Ein Kompensationsmittel soll so lange übertragen bzw. eingenommen werden, bis die negative, energetische Information und ihre Ursache dauerhaft neutralisiert ist, bzw. bis die Organe vollkommen frei von linksdrehenden Energien, negativen Informationen und Blockaden sind.

 

Akute und chronische Erkrankungen

Bei akuten Erkrankungen kann man entsprechende Kompensationsmittel problemlos anwenden, da nur die akute Erkrankung behandelt wird. Besonders mit ins Positive umgepolten körpereigenen Substanzen kann bei Infektionen die Behandlung oft zur sofortigen Entlastung führen.

Bei den chronischen Erkrankungen sollte Folgendes beachtet werden:

Unser Körper wird im Laufe des Lebens vielen Belastungen ausgesetzt. Schafft das Immunsystem es aus verschiedenen Gründen nicht, sich dieser Belastungen zu entledigen, werden unverarbeitete Belastungen im System gespeichert. Wird ein Patient therapiert, müssen die Belastungen, wie bei einer Zwiebel, von außen nach innen abgeschält werden. D.h. dass man häufig die Belastungen einer darunter liegenden Schicht noch nicht testen kann. Diese zeigen sich erst dann, nachdem man die Belastungen der darüber liegenden Schicht kompensiert hat.

Es kann also vorkommen, dass durch die Therapie alte, nicht verarbeitete Krankheiten und Konflikte wieder zum Vorschein kommen. Damit sie ausgeheilt und nicht wieder unterdrückt werden, muss dafür eventuell ein eigenes (neues) Kompensationsmittel erstellt werden. Besonders stark psychisch belastete Patienten müssen während einer Therapie begleitet werden. Deshalb reicht es auch nicht, mal so nebenher jemandem ein Mittelchen zu verabreichen. Das Aufarbeiten alter Belastungen gehört zum Heilungsprozess und ist unbedingt erforderlich.

 

Wichtig! Bei der ENKOMP – Energetischen Kompensationstherapie handelt es sich um ein alternatives Heilverfahren, das von der Schulmedizin (da für sie unbekannt) nicht anerkannt wird. Diagnose und Therapieverfahren dürfen nur nach den gesetzlichen Vorgaben von dazu berechtigten Therapeuten durchgeführt werden.


Ihr Ansprechpartner für Enkomp

Naturheilpraxis Bad Reichenhall
Inhaberin Claudia Schaubruch, Wittelsbacherstraße 9, 83435 Bad Reichenhall,

Tel: 08651 9657840

www.naturheilpraxis-badreichenhall.at

Schaubruch Claudia Triskelis Naturheilpraxis Bad Reichenhall


Schreibe einen Kommentar