Interview mit Ana Daanan

ana_spiraleInterview mit Ana Daanan

Die Autorin, Geomantin und Heilpraktikerin Ana Daanan veröffentlichte mit den „Bad Reichenhaller Erdmysterien“ das weltweit erste Buch über die matrilinäre Geomantie. In einem Interview erklärt sie für Neugierige und Freunde der mystischen Orte, was Geomantie ist, wie sie wirkt und warum die bayerische Kurstadt Bad Reichenhall dabei eine besondere Stellung einnimmt.

Liebe Ana, wie bist Du dazu gekommen, die „Bad Reichenhaller Erdmysterien“ zu schreiben?

AD: Es war eigentlich gar nicht meine Absicht, ein Buch über Bad Reichenhall zu schreiben. Ich habe über die letzten 20 Jahre matrilinäre Geomantie praktiziert, für Wohnräume und für Gärten. Der ausschlaggebende Faktor für Bad Reichenhall war mein Sohn – er studiert Landschaftsarchitektur und hat ein Seminar über Geomantie besucht. Dort musste er eine Seminararbeit schreiben und hat mich gebeten, ihm zu helfen, denn er wollte etwas über Bad Reichenhall schreiben. Daraufhin habe ich ihm geholfen, die Kraftfelder der Stadt zu finden und ihm mein Wissen darüber gegeben. Als er eine Eins bekommen hat, habe ich für mich gespürt, dass doch ein Interesse nach diesem Wissen bei den Menschen besteht. Daraufhin habe ich die „Bad Reichenhaller Erdmysterien“ gestaltet und geschrieben.

Welche Wirkung haben die „Erdmysterien“ auf die Stadt?

AD: Als ich Bad Reichenhall geomantisch untersucht habe, habe ich gesehen, dass bestimmte Felder nicht in Harmonie sind, die einfach wichtig sind für die Stadt. Aus meiner Arbeit mit den Heilenden Gärten, bei der ich mit Bäumen gearbeitet habe, um Gärten und Häuser zu harmonisieren, habe ich dieses System für die Stadt übernommen und habe angefangen, mit Bäumen zu arbeiten, damit sie die Stadt wieder in Harmonie bringen. Dadurch, dass so viele Menschen jetzt, angeregt durch das Buch, auf diese Plätze gehen, wird die Stadt in Harmonie gehalten. Die Menschen, die Bäume und die Plätze auf der Erde bilden eine Einheit und harmonisieren zusammen die Stadt.

Wie würdest Du Geomantie für jemanden erklären, der noch nie davon gehört hat?

AD: „Geo“ hat mit „Erde“ zu tun und „Mantik“ mit „Erspüren“ oder „Wahr-Sagen“ – das heißt „die Wahrheit sagen“. Es geht um das Erspüren von Erdkräften, Energien im Erdboden und der Atmosphäre. Geomantie ist eine alte Wissenschaft, deren Aufgabe es ist, menschliche Siedlungen und Aktivitäten der sichtbaren und unsichtbaren Welt, die uns umgibt, in Harmonie zu bringen.

Es gibt dabei verschiedene Formen, die Erde zu erspüren. Normalerweise nimmt man bestimmte Plätze, die man in der Erde findet, um bestimmte Wirkungen zu erzielen – zum Beispiel setzt man Steinkreise, um Kräfte in der Erde zu potenzieren, oder man baut auf Kraftfelder Kirchen und Kathedralen, damit die Menschen in eine höhere Energiefrequenz kommen. So haben bestimmte Plätze ganz bestimmte Funktionen und Menschen haben gelernt, diese Plätze zu nutzen, um ihren materiellen Vorteil daraus zu ziehen.

Was ist das Besondere an der von dir entwickelten matrilinären Geomantie?

AD: Bei der Geomantie, mit der ich arbeite, geht es nicht um die körperliche, materielle Ebene, sondern es geht darum, eine Ebene zu schaffen – ganz bewusst zu schaffen – die dem Menschen hilft, in vollkommene Harmonie zu kommen. Denn nur in vollkommener Harmonie kann der Mensch in eine Heilung kommen. Heilung bedeutet nicht unbedingt, dass ein Schlaganfall vollkommen verschwindet, sondern, dass der Mensch erkennt, warum er einen Schlaganfall hatte und sein Leben verändern kann, um sein weiteres Leben in guter Gesundheit zu verbringen – dass nicht noch andere Krankheiten kommen, die seine Lebensqualität weiter vermindern. Es geht um die Ursache, sie soll sozusagen geheilt werden. Das ist das Ziel, und das ist auch das Besondere an der matrilinären Geomantie, die mit der normalen Geomantie letztendlich nichts zu tun hat.

Was bedeutet „matrilinär“?

AD: Als die weiblichen Gottheiten auf dem Europäischen Kontinent durch männliche Götter ersetzt worden sind, wurden nicht nur die Namen geändert, sondern auch die Lebensrichtung: nicht mehr das lebensspendende Prinzip, sondern das aus der Erde herausholende, das nehmende Prinzip. Nicht mehr das Geben, sondern das Nehmen. Das Gleichgewicht war nicht mehr gewahrt. In matrilinären Kulturen hingegen wird das Gleichgewicht zwischen weiblichem und männlichem Prinzip gewahrt. Das „matrilinär“ bedeutet, dass nach der weiblichen Blutslinie gegangen wird. Das waren Clanwesen im alten Europa, in denen die Große Göttin – die Mutter – das Oberhaupt war und den Clan geführt hat, aber nicht im Sinne eines Patriarchats, sondern es wurde auch für die Schwachen gesorgt, das hatte mit Liebe, mit Barmherzigkeit, mit Hingabe zu tun.

Die Kraftfelder der matrilinären Geomantie bewirken, dass im Menschen männliche und weibliche Eigenschaften im Gleichgewicht sind. Dass man es lebt, wie man es braucht – nicht um der Beste zu sein, sondern man hat dabei das Wohl der Gemeinschaft im Sinn.

Welche Wirkung erhoffst Du Dir von den „Bad Reichenhaller Erdmysterien“?

AD: Ich hoffe, dass viele Menschen dieses Buch lesen und die Plätze besuchen. Es gibt ein kosmisches Gesetz: „Energie folgt der Aufmerksamkeit“. Wenn Menschen sich mit dem Buch auseinandersetzen und dann sehr viel Liebe für diese Stadt haben, dann aktivieren sie diese Felder. Früher hat man zum Beispiel immer Blumen an die Wegekreuze gestellt und ein Gebet gesprochen und damit diese Plätze aktiviert, die dann die Gegend und das Wegekreuz in Harmonie gehalten haben. Im Grunde genommen machen wir dasselbe wie früher unsere Vorfahren, die gar nicht wussten, dass sie geomantisch arbeiten.

Magst Du uns etwas über Deine zukünftigen Pläne verraten?

AD: Ich bin dabei, ein Lehrbuch für die matrilinäre Geomantie zu schreiben. Demnächst, wenn es meine Zeit erlaubt, wird auch ein Erdmysterienbuch über Deutschland herausgebracht. Die wichtigen Plätze in Deutschland sind schon alle gefunden, und ich kann nur eins sagen: dass ein ganz wichtiger Platz, fast der wichtigste Platz in diesem neuen Buch über die „Erdmysterien Deutschlands“ hier in Bad Reichenhall ist.

Ich bilde diese Form der Geomantie auch aus, verstärkt jetzt im Jahr 2017. Es wird dort Grundlagenwissen vermittelt, das eine sehr alte Tradition aus unserem Kulturkreis hat und es beinhaltet eine Basisausbildung in der Kabballah, der Huna-Psychologie, und überhaupt der Psychologie an sich, denn um als Geomant arbeiten zu können, müssen das Hormonsystem und das Nervensystem vollkommen in Ordnung sein. Man muss selbst gesund sein – jegliche Form von Krankheit ruft Irritationen hervor. Die Ausbildung bewirkt daher auch, dass man selbst gesünder wird. Das dort vermittelte Wissen ist ein anderes als das patriarchale Wissen. Und man lernt eine Form der Kontemplation, der Innenschau – wie man an die Informationen kommt, die in keinen Büchern stehen. Diese Ausbildung ist spirituelles Arbeiten an sich selbst.

„Bad Reichenhaller Erdmysterien – Geomantische Führung zu den Kraftfeldern Bad Reichenhalls“ von Ana Daanan. Erschienen 2015 im Saint Grail Verlag Bad Reichenhall, hier bei BGL-Naturheilkunde bestellbar. 

Kontakt für Seminaranmeldungen und direkte Anfragen: Saint Grail Verlag, Wisbacher Str. 3, 83435 Bad Reichenhall oder Ana Daanan mobil 0049 1525 1537 247

ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar