Presse-Echo des Bad Reichenhaller Baumfällskandals auf Bayernwelle

28.03.17

Reichenhaller Stadtrat muss sich Fragen zur Baumfällaktion stellen

baeume_reichenhall_1
Ist da alles mit rechten Dingen zugegangen?

Kommenden Dienstag ist in Bad Reichenhall Stadtratssitzung. Und dabei müssen sich Oberbürgermeister Herbert Lackner und die Stadträte möglicherweise auch einem Fragenkatalog von Bürgern stellen.

Hintergrund ist eine Baumfäll-Aktion in den vergangenen zwei Monaten. Hunderte Bäume sind in der Naherholungszone gefällt worden. Umweltschützer bezeichnen die Maßnahme als „Bad Reichenhaller Baumfällskandal“. Die Stadt spricht von notwendigen Arbeiten zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit.

Das alles liegt im Zuständigkeitsbereich des Traunsteiner Wasserwirtschaftsamtes. Christian Kessel ist ein Reichenhaller Bürger und er sagt: mit diesem Kahlschlag ist die Stadt als Kurort nachhaltig geschädigt. Er zeigt sich verwundert, dass es seitens der Politik bisher keinerlei Reaktionen gegeben hat. Mehrere Bürger sagen: wir wollen eine Stellungnahme vom Reichenhaller Stadtrat.

Und deswegen haben sie einen Katalog mit 14 Fragen form- und fristgerecht eingereicht. Sie sind der Meinung, dass die Stadträte in der Sitzung am 4. April dazu Stellung nehmen müssen.

(Originalartikel: http://www.bayernwelle.de/berchtesgadener-land-und-salzburg/reichenhaller-stadtrat-muss-sich-fragen-zur-baumfaellaktion-stellen)

ähnliche Beiträge